Mal wieder neues Spielzeug – Asus Transformer Book T300 Chi

So es ist mal wieder soweit, ich habe mir ein neues Spielzeug gekauft.
Nachdem mein alter Gaming Laptop nach 5 Jahren leider schon aufgab (vermutlich Graka defekt) musste wohl etwas neues mobiles her.
Entschieden habe ich mich letztendlich für ein Asus Transformer Book T300 Chi.

Mir war klar das ich keine Gaming Laptop mehr brauche da ich aktuell wieder einen Gaming Desktop habe, daher wollte ich entweder ein Ultrabook oder ein Tablet. Nach einigem suchen habe ich festgestellt das Ultrabooks doch durchaus sehr teuer sind und Tablets nicht unbedingt das sind was ich möchte.
In dieser Lücke habe ich das Convertible von Asus gefunden.
Mit der Größe und den Maßen eines kleinen Ultrabooks besitzt es auch die starken Hardware Komponenten eines Ultrabooks. Dennoch ist es auch als großes Tablet gut einsetzbar. Einziges Manko, für ein Tablet hält der Akku weit nicht so lange wie vergleichbare reine Tablets. Dennoch bin ich persönlich mit der Akku Laufzeit zufrieden.

Kommen wir zu den technischen Details. Ich habe mich aus unter anderem aus preislichen Gründen für die kleine Version des Convertibles entschieden. Das heißt der Prozessor ist zwar nur ein M5Y10, jedoch ist dieser nicht unbedingt schlechter als die höher getakteten. Der Vorteil liegt bei insbesondere bei hoher Auslastung darin das der Takt sich der Prozessor nicht so weit herunter reguliert. Den eine aktive Kühlkomponente besitzt das Convertible ja nicht.
Das Display besitzt in der kleinen Variante auch nur eine Full HD Auflösung und keine WQHD mit 2560 Pixeln, was meiner Ansicht bei 13 Zoll nicht wirklich tragisch ist.Zu guter Letzt besitzt es auch keine 8GB Ram oder nur 4GB aber auch diese finde ich für meine Zwecke vollkommen ausreichen.
Als Festplatte besitzt das T300 Chi eine 128GB große SSD was sich angenehm auf die Geschwindigkeit beim booten oder starten von Programmen auswirkt.

Was meiner Meinung etwas schade ist, das in dem Tastatur Dock kein zusätzlicher Akku eingebaut ist. Das heißt Die Tastatur kommuniziert lediglich über Bluetooth mit dem Convertible. Eine Physikalische Verbindung gibt es nicht. Entsprechend sind an dem Dock auch keine zusätzlichen Anschlüsse vorhanden. Alles ist direkt am Tablet integriert und dadurch auch in Micro Format.
Zu bieten hat das Asus Transformer einen Mirco HDMI sowie einen Micro USB 3.0 Anschluss. Des weiteren gibt es noch einen Kartenleser sowie einen Headset Ausgang.

Gehalten wird das Tab an der Tastatur lediglich Magnetisch was ein Lichtes aber dennoch sicheres einführen ermöglicht. Auch die Kraft der Magneten reicht vollkommen aus so das ein sicherer halt gewährt ist.
Die Kommunikation der Tastatur mit dem Gerät funktioniert bisher auch sehr gut und ohne Verzögerungen oder ähnliches. Auch die Tastenanschläge auf fühlen sich sehr angenehm an und es lässt sich gut mit schreiben.

Was die Leistung den Chi angeht bin dich doch sehr zufrieden. Beim scrollen, surfen oder ähnlichem gibt es keinerlei ruckler. Sogar Spiele lassen sich mit dem Transformer durchaus Spielen.
Aktuell habe ich von Blizzard Heroes of the Storm installiert. Auf niedrigen Einstellungen und mit einigen FPS Einbrüchen bei großem Gemenge lässt es sich dennoch spielen.

Alles in allem bin ich bisher mit dem Convertibel sehr zufrieden, es erfüllt alles was ich derzeit brauche, und auch das Preis Leistungs-Verhältnis ist durchaus angemessen, gemessen mit dem was sonst so auf dem Markt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.