FSJ im Rettungsdienst (DRK) – Meine Erfahrung

Wie ihr vielleicht schon erfahren habt, habe ich in 2012 ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Deutschen Roten Kreuz als Rettungshelfer (RH) absolviert. Ich möchte hiermit denjenigen die auch am überlegen sind ein FSJ zu machen hiermit gerne eine Entscheidungshilfe geben.
Ich selber habe es nicht bereut, dass ich ein FSJ gemacht habe, auch wenn ein paar Dinge anders gelaufen sind, als es geplant war. Ich kann jedoch sagen das ich, wenn ich jetzt noch mal vor der Entscheidung stände mich gegen ein FSJ entscheiden würde.

An sich finde ich die Idee des FSJ´s eine gute und lobenswerte Idee. Junge Leute werden im Sozialen Bereichen eingesetzt und lernen viele Dinge, die man sonst nie zu Gesicht bekommen würde. Das Problem dabei ist nur, dass man von den meisten Trägerstellen (also die für die man im Endeffekt arbeitet) als einfache billige Arbeitskraft gesehen wird. Das geht teilweise sogar soweit dass Arbeitsplätze auf die eigentlich eine Festangestellte Kraft gehört dauerhaft mit FSJ´lern aufgefüllt werden. Deswegen sollte man sich im klaren sein das man als FSJ´ler nicht überall willkommen ist. Ebenso wenig darf man viel Anerkennung für seine Leistung erwarten.

Die Ausbildung

Um im Rettungsdienst arbeiten zu können, braucht man derzeit hier in Hessen mindestens die Qualifikation den Rettungshelfers. Diese lässt sich durch vier Wochen Rettungsdienst Schule sowie ein zweiwöchiges Klinik- und Rettungswachenpraktikum erreichen. Nach sechs Wochen hat man also den Rettungshelfer. Da diese Qualifikation schon ausreicht um einen Rettungswagen als zweiter Mann zu besetzen war das auch schon das Ende der Fahnenstange, was meine Einsatzstelle mir gezahlt hat.
Zur Qualifikation des Rettungssanitäter (RS) fehlen noch zwei weitere Wochen Klinikpraktikum, welche ich in meinem Urlaub machen durfte und zwei weitere Wochen Wachenpraktikum, die man aber getrost unter den Tisch fallen lassen kann, denn wenn man das FSJ abschließt ist man schließlich genug auf der Wache gewesen und hat Erfahrungen gesammelt. Als Drittes fehlt dann noch die Abschlusswoche, für welche ich zwar Sonderurlaub von meiner Einsatzstelle gewährt bekommen habe, aber dennoch musste ich die Kosten (ca. 360€+RP Gebühr 70€+ Fahrtkosten) dafür selber tragen.
Man kann sich natürlich nun fragen warum ich oder ihr den RS machen solltet? Das liegt ganz einfach daran, dass der RH nach zwei Jahren verfällt und man dann ohne alles da steht. Der RS hingegen verfällt nicht, lediglich die Rettungsdienst(RD) Fortbildungen muss man besuchen um aktiv im RD zu fahren.
Es gibt zwar Einsatzstellen die einem den RS bezahlen, dies ist jedoch keinesfalls die Regel und sollte vorher eindeutig geklärt werden.
Wenn man nun noch bedenkt, dass man während des FSJ´s ein Einkommen von ~400€ hat, davon eventuell eine Wohnung und sonstige Grundbedürfnisse bezahlen muss wird man recht schnell feststellen, dass die Rechnung nicht aufgeht. Zusätzlich war es bei meiner Einsatzstelle so das ich mehr oder weniger auf ein Kfz im Winter sogar ein Auto angewiesen war um auf die Ausenwachen zu gelangen.

Führerschein

Je nachdem wo ihr euer FSJ absolvieren wollt werdet ihr einen größeren Führerschein brauchen. Es gibt Rettungswachen bei denen reicht der Normale B Führerschein (3,5t) um RTWs zu fahren. Bei mir in Fulda haben die RTW´s ein Gewicht von ca. 5t gehabt, somit brauchte ich entweder den C1(bis 7,5t) oder aber den Feuerwehrführerschein bis 7,5t. Meine Einsatzstelle hat bis zu mir den FSJ´ler den C1 Führerschein mit 1000€ bezuschusst. Da bei mir nun die Möglichkeit bestand den Feuerwehrführerschein zu machen wurde diese Alternative gewählt. Sie ist deutlich billiger, da die Organisation die Fahr und Theorie Ausbildung übernimmt. Ob das so wie es bei mir gehandhabt wurde jedoch alles rechtens war steht in den Sternen.
Aber auch dies ist ein Punkt, der in jedem Fall vorher besprochen werden sollte.
Muss man einen zusätzlichen Führerschein machen, und falls, ja wer übernimmt, die Kosten dafür?
Sowie darf man den Führerschein überhaupt machen?

Einweisungen

Im Rettungsdienst arbeitet man mit Medizinprodukten, für diese braucht man spezielle Einweisungen. Hat man diese Einweisungen nicht, macht man sich bei der Benutzung strafbar. Oft wird mit diesen Einweisungen sehr lasch umgegangen, man hat nur kurz erklärt bekommen wie es funktioniert oder so ähnlich. Natürlich geht das Ganze gut so lange nichts passiert. Jedoch sollte man sich immer im klaren sein das, wenn man ohne Einweisung ein Produkt nutzt und jemand kommt dadurch zu Schaden man selber daran schuld ist.
(Die genauen Vorschriften lernt man dann sowie so in der RD Schule).

Das Wachenleben

Spätestens wenn man aktiv als zweiter Mann auf einem RTW fährt, nimmt man auch am Wachenleben teil. Für den einen ist das schön, für den anderen ist es nichts. Es hängt jedoch sehr viel von einem selber ab.
Eine kleine Sache ist auf fast allen Wachen gleich und findet doch zugleich große Beachtung. Es wird von fast allen Hauptamtlichen erwartet, dass man als neuer von sich aus such unverzüglich bei ihnen vorstellt. Das kostet wohl einige Überwindung bringt einem jedoch sofort Pluspunkte ein.
Falls ihr schon einen Beruf habt, werdet ihr sicher wissen, wie ihr euch zu verhalten habt, aber gerade Absolventen die Grade ihr Abitur(oder mittlere Reife) gemacht haben tun sich im Wachenleben oft schwer.
Natürlich ist es nicht eure Aufgabe Kaffee für die Gemeinschaft zu kochen nur weil der der ihn leer gemacht hat mal wieder keinen neuen gekocht hat. Falls euch jemand aber höflich darum bittet, solltet es aber tunlichst unterlassen zu sagen, dass es nicht eure Aufgabe ist, oder das ihr doch gar keinen Kaffee trinkt.
Meist sind es nur kleine Dinge, wie Höflichkeit, ein freundlicher Umgang sowie gegenseitiger Respekt die aber schon viel bewirken.

Ich für meinen Teil kann sagen ich habe das Wachenleben sehr genossen. Auf der Hauptwache war eigentlich immer etwas los. Auf des Ausenwachen dagegen konnte man die Zeit zwischen den Einsätzen auch wirklich nutzen. Nicht selten haben wir zusammen gekocht oder gegrillt, zusammen einen Film geschaut oder auch nur faul auf dem Sofa gelegen. Und falls man, noch was von Zuhause zu tun hat, kann man, sofern man es mitbringen kann und die Wachenaufgaben nicht zu kurz kommen, auch das erledigen.

Die Einsätze

Man darf die Einsätze auf keinen Fall unterschätzen. Man sollte sie jedoch auch nicht überschätzen. Es ist keinesfalls so das man nur Notfälle fährt, in denen es um Leben oder Tod geht. Genauso wenig ist man den ganzen Tag mit den hübschen Blauen Blinklichtern unterwegs.
In Fulda auf der Hauptwache ist das Hauptgeschäft der qualifizierte Krankentransport. So gab es durchaus Wochen in der ich keinen einzigen Notfall gefahren habe.
Auf den Ausenwachen hingegen fährt man selten bis nie einen Krankentransport.
Was Notfälle angeht, kann keiner voraussagen, was man erlebt. Ich habe in einem Jahr über 10 Reanimationen gehabt, während Kollegen in einem Jahr keine einzige haben. Das Unfallspektrum reicht von einer kleinen Schürfwunde bis zum Crash mit einer eingeklemmten Person.
Man fährt zu Patienten die wahrscheinlich keine Beschwerden haben aber unbedingt ins Krankenhaus wollen, während man die Oma mit einem ausgewachsenen Herzinfarkt erst noch überreden muss mitzufahren.
Und nicht zu vergessen, man glaubt kaum, wie viele psychisch kranke Menschen herumlaufen.

Man muss also sowohl körperlich als auch persönlich sehr belastbar sein.

Volunta

Während des FSJ´s ist man bei der Volunta angestellt. Das ganze ist ein spezieller Vertrag, man selber erhält ein Taschengeld sowie eine Essenspauschale. Im Hintergrund wird aber noch in die Sozialversicherungen eingezahlt.

Die Volunta ist dafür zuständig das neben der Arbeit auf der Einsatzstelle die Freiwilligen noch 24 Seminartage besuchen. Die Seminare sind aufgeteilt in Wochen und Tagesseminare und finden in Gruppen statt. Sollte man an einzelnen Tagen fehlen, müssen diese mit Ersatzseminaren wiederholt werden. Im Rettungsdienst werden meistens komplette RD Gruppen gebildet. Das hat den Vorteil, dass man viel Themenspezifischer arbeiten kann.
Die Gruppen werden von ein bis zwei Teamern betreut die meist selber aus dem RD kommen und entsprechend Erfahrung mitbringen. Jedoch dürfen die Teamer die Seminarinhalte nicht gänzlich frei bestimmen. Sie sind an ein Curriculum gebunden welches sie von der Volunta an die Hand bekommen. Innerhalb dieses Curriculums haben sie jedoch auch Handlungsspielraum.
Je nach Teamer und Seminarinhalt können die Seminare total langweilig bis sehr interessant sein. Das ist allerdings meist auch ein persönliche Meinung. Ein Beispiel:
Seminartag RD Gruppe: Besichtigung des Rettungszuges Kassel mit Erklärung sowie Besichtigung des Polizeihubschrauberstandortes Kassel.
Seminartag Ersatz: Gespräche über Stress.
Beide Tage gingen 8 Stunden, bei dem RD Tag habe ich für mich interessante Dinge gelernt und gesehen, mit dem Ersatztag hingegen konnte ich gar nichts anfangen.

Was man allerdings sagen kann, ist, dass es auch sehr stark auf die Gruppe ankommt, in der man ist. Wenn diese interessiert ist und mitspielt, kann man tolle Sachen machen und erleben. Genauso kommt es aber auch auf den Teamer an. Man kann eben Glück haben oder auch nicht.

Des Weiteren ist die Volunta auch zuständig, wenn man die Einsatzstelle wechseln möchte oder es Probleme gibt. Jeder FSJ´ler hat einen pädagogischen Berater, der für ihn zuständig ist. Sollte es Probleme geben, kann man sich dann an diesen wenden.

Die Volunta ist nebenbei auch nur für das DRK zuständig, man kann sein FSJ zum Beispiel auch bei den Maltesern (BDKJ) absolvieren.

Die Kosten

Ein FSJ Gehalt beträgt um die 400€ dabei ist das sogenannte Taschengeld sowie eine Essenspauschale.
Erwachsene unter 25 Jahren können zusätzlich noch Kindergeld beantragen.
Nun muss man sich überlegen:
Wo man wohnt? Zu Hause oder in einer eigenen Bude
Wer zahlt das Essen?
Habe und vor allem brauche ich ein Auto?
Wie geht es danach weiter?

Je nachdem, wie man von „Mama + Papa“ unterstützt wird, kann man sich teilweise sogar gar kein FSJ leisten.
Das sollte man sich auf jeden Fall vorher gut durch rechnen!

 

 

Abschließend kann ich nur sagen ein Jahr im Rettungsdienst bringt einen ungemein weiter.überlegt euch genau ob und warum ihr ein FSJ machen wollt. Es ist keinesfalls falsch eines zu machen, aber wer sagt das, wenn man in eigen Regie seinen Rettungssanitäter macht und dann für ein Jahr im RD arbeitet schlechter da steht?

Falls ihr Fragen habt, schreibt sie gerne in die Kommentare oder schreibt mir eine E-Mail. Ich antworte gerne!!!

 

 

Änderung Hessiches Rettungsdienstgesetzt zum 01.01.2015

Seit dem 01.01.2015 muss ein Rettungswagen in Hessen mindestens mit einem Rettungssanitäter und einem Rettungsassistent bzw. Notfallsanitäter besetzt sein. Daher kommen die FSJ stellen nicht mehr drum herum den FSJ´lern den ganzen RS Lehrgang zu bezahlen.

39 Gedanken zu „FSJ im Rettungsdienst (DRK) – Meine Erfahrung

  1. Pingback: Geschafft! -Finity´s

  2. Leon

    Hi,
    Über welchen Träger hast du dein FSJ gemacht und vor allem: weißt du ob man das ganze auch im EU-Ausland machen kann?
    LG
    Leon

    Antworten
    1. Finity Beitragsautor

      Hey,
      ich habe mein FSJ beim DRK gemacht, da ist der Träger die Volunta. Wenn man z.B. bei den Maltersern das FSJ/BFD macht ist der Träger der BDKJ.
      Ich denke im Ausland ein FSJ im Reetungsdienst ist eher nicht möglich da der RD in jedem Land etwas bis sehr stark anderes ist. (Von der Ausbildung etc) Aber genau kann ich dir das auch nicht beantworten.

      Antworten
        1. David

          Ich gehe davon aus, dass du das nicht mehr lesen wirst, aber vielleicht haben auch andere diese Frage, daher:
          Ein RD-FSJ ist prinzipiell auch im Ausland möglich, es ist aber ein großer Mehraufwand, da es im Normalfall keine Organisation gibt, die die suche nach einem Träger über nimmt. Du musst also gezielt die Rettungsdienste der Orte anschreiben und nach einem \“Voluntary Year\“ fragen.

          Um heraus zu finden, ob es überhaupt möglich ist, kannst du auch die Botschaft des Landes per E-Mail anschreiben. (Entweder auf deutsch oder in der Landessprache)

          Antworten
  3. Josephine Maher

    Hast du eine richtige Sanitäter Uniform bekommen und wenn ja musstest du sie selber zahlen? 🙂
    Liebe Grüße

    Antworten
    1. Finity Beitragsautor

      Ich weiß nicht was du als „richtige Sanitäter Uniform“ verstehst. Dienstkleidung wird natürlich gestellt, das ist im Gesundheitswesen generell so.

      Grüße

      Antworten
  4. Jonas

    Hallo, ich selbst bin derzeit FSJ´ler beim Roten Kreuz. Da ich schon vor meinem FSJ im RD gearbeitet hab, hab ich in der Zeit auch einiges an Erfahrungen mitgenommen. In unserem Rettungsdienstberereich wird neben den 400 € Taschengeld zusätzlich vom Roten Kreuz die Ausbildung zum Rettungssanitäter sowie ein Führerschein der Klasse C1 (bis 7,5t) inklusive der Fort-Weiterbildungen im Rettungsdienstbereich getragen. Weiterhin bietet das DRK \“wenn man sich gut anstellt\“ eine Übernahme als Hauptamtler im Rettungsdienst an. ABER bis es soweit war im Rettungsdienst zu arbeiten, musste ich erstmal die behördliche Seite der Unternehmen überwinden. Unteranderem beantragung für:

    Steueridentifikationsnummer, Sozialversicherungsnummer, Krankenversicherungsstatus auf \“Alleinversichert\“ ändern, Arbeitsfähigkeitsbestätigung (Hausarzt), beriebsmedizinisches Gutachten (in zweifacher ausführung 1x Rettungsdienst und 1x für die Führerscheinstelle), Augenärztliches Gutachen (in zweifacher ausführung 1x Rettungsdienst und 1x für die Führerscheinstelle), Führungszeugniss N (in vierfacher ausführung 1x Rettungsdienst und 1x für die Rettungsdienstschule 1x Volunta 1x Krankenhaus (MII Praktikum), Erste Hilfe Bescheinigung auch 2x, 1x Rettungsdienstschule 1x Führerscheinstelle, uvm.
    Also ein Hin und Her von Unternehmen zu Unternehmen.

    Aber abschließend kann ich sagen, trotz eines schweren Starts macht es Spaß!

    Antworten
    1. Finity Beitragsautor

      Hey,
      danke für dein Feedback. Inzwischen hat sich die gesetzteslage ja auch in soweit geändert das (zumindest in Hessen) min. 1 RS + 1 RA/NFS auf dem RTW sitzen muss. Das war zu meiner Zeit noch nicht so. Auch der Führerschein wird nun bezhalt das dass mit dem Feuerwehr-Führerschein wohl doch nicht so klar war.

      Was du mit der behördlichen seite meinst, das liegt nicht am DRK sondern das wirst du in jedem Unternehmen wieder finden. Gerade so Sachen wie Steuernummer etc. wird jedes Unternehmen von dir brauchen. Was die RD spezifischen Dinge angeht wirst du dies zumindest bei jedem Rettungsdienst ebenfalls vorlegen müssen.

      Viele Grüße

      Antworten
  5. Julia

    Das ist wirklich nicht böse gemein, ich finde das toll, dass du das gemacht hast und werde das auch jetzt machen, deshalb habe ich mir das durchgelesen, aber du beschwerst dich oft über das Geld, was ich nicht verstehen, da es ein FREIWILLIGES soziales Jahr ist und du da im Ehrenamt arbeitest, das Geld gilt nur als Aufwandsentschädigung und Taschengeld und nicht als Verdienst.

    Antworten
    1. Finity Beitragsautor

      Das kommt dann wahrscheinlich etwas falsch rüber bzw. ich habe es schlecht formuliert. Was micht gestört hat ist nicht das man nur ein Taschengeld bekommt, das war mnir ja von vorneherein klar. Was mich mehr stört das man im FSJ sehr oft als extrem billige Arbeitskraft antgesehen wird und auch entsprechend so behandelt wird.
      Außerdem habe ich mein FSJ im Hauptamtlichen Rettungsdienst gemacht der auf keinen Fall mit Ehrenamt zu verwechseln ist. Hauptamtlicher Rettungsdienst ist ein Beruf der entsprechend bezahlt wird und kein Ehrenamt. Es gibt natürlich auch Ehrenamt das Rettungsdienst fährt, das ich jedoch nur in speziellen Fällen so (Großschadensfall, Katastrophe etc.), zumiundest bei uns im Landkreis in Bayern z.b. sieht das schon wieder anders aus.

      Antworten
  6. Timo

    Hi, ich bin derzeit 16 Jahre alt und besuche die BFS im Bereich Informatik.
    Möchte aber nach diesem Jahr gerne ein FSJ machen, kannst Du mir sagen, ob das FSJ beim DRK im Rettungsdienst mit 17 (ohne Führerschein) schon möglich ist? Meines Wissens nach dürfen FSJler und Zivis / BFDler keinen RTW, NF, HLF, TLF usw fahren?

    Antworten
    1. Finity Beitragsautor

      Hey da du im FSJ im rd als sani eingesetzt wirst musst du sogar RTW und teilweise auch nef fahren. Somit musst du mindestens 18 Jahre alt sein und den entsprechenden Führerschein haben bzw. machen

      Antworten
  7. Gesche

    Jo also ich wollte noch fragen ob man den speziellen Führerschein vor dem Fsj machen, also bevor man sich bewirbt oder ob man den auch währenddessen machen kann. Außerdem ob man sich für die Praktika in der Klinik immer neu bewerben muss. Und ob die Ausbildung zum Rettungshelfer sowie Rettungssanitäter innerhalb des Zeitraumes vom Fsj ist.

    Antworten
    1. Finity Beitragsautor

      Hey,
      den Führerschein musst du, sofern er bei dir gebraucht wird, natürlich vorher machen sonst darfst du natürlich kein RTW etc fahren, den auch im RD ist fahren ohne Fürherschein eine Starftat.
      Wie das mit den Praktika bei dir verläuft kann ich dir leider nicht sagen, meine Einsatzstelle hat sich darum gekümmert, ich musste nur zu meiner Personalerin gehen und sagen das ich das nun machen möchte den rest hat sie erledigt.
      Ob die Ausbildung zum RH/RS als FSJ zählt oder dazu ein Zusatzvertrag geschlossen wird hängt ebenfalls von der Einsatzstelle ab. Bei mir gab es einen Zusatzvertrag sodass ich 2 Monate auf 400€ Basis angestellt war, in der Zeit meine RH Ausbildung abgeschlossen habe und danach ging das reguläre FSJ los.

      Antworten
  8. pm

    hey, möchte auch ein fsj in fulda im RD machen. meine frage: wie fandest du die stimmung auf der wache? wurdest du z.b. oft gebeten kaffee zu machen oder die \“drecksarbeiten\“ zu erledigen? wie ist generell der umgang mit den fsj\’lern?
    gruß

    Antworten
    1. Finity Beitragsautor

      Hey, der Umgang mit FSJ’lern steht im direkten Verhältnis damit wie sie sich anstellen. Die Stimmung ist eigentlich okay(genörgelt wird überall habe ich die Erfahrung gemacht). Drecksarbreiten musste ich nicht machen, aber es ist nicht verkehrt und kommt gut an wenn du mal selbstständig Kaffee kochst oder das Auto putzt. Generell war ich mit den Kollegen sehr zufrieden und soweit ich es mit bekommen habe diese auch mit mir.

      Antworten
  9. Phill

    Ich habe keine Frage (die, die ich hatte hast du schon beantwortet). Ich will dich nur wissen lassen, dass du mir wirklich geholfen hast. Ich werde ein FSJ machen, aber mit anderen Erwartungen an die Sache heran gehen. Und ich hoffe, dass ich deine Erfahrungen nutzen kann.
    Liebe Grüße aus dem Saarland <3

    Antworten
  10. Elisabeth

    Hey 🙂

    Hast du ingesamz nur 400 euro bekommen oder noch Essensgeldzuschuss oder so? Bei Malteser bekommen man nämlich 450 Euro. Und musstest du die Wachen wechseln zum beispiel auch mal neuhof oder so oder warst du nur in Fulda direkt?
    Kann man das Jahr auch auf 10 Monate oder 11 verkürzen?

    Lg

    Antworten
    1. Finity Beitragsautor

      Hey,
      Einen Essensgeld Zuschlag gab es nicht ( bzw er war schon mit eingerechnet). Seit das rotationsprinzip eingeführt wurde haben auch alle FSJ’ler zwischen Fulda und einer der Außenwachen gewechselt. Und zu guter letzt: ja verkürzen ist möglich, allerdings gibt es Regelungen das du dann einen Teil der Ausbildung zurück zahlen musst. Hierüber solltest du dich in jedem Fall vorher informieren.
      Viele grüße

      Antworten
  11. Franzi

    Hey,

    Ich wollte mal nachfragen wie das ganze aussieht wenn man einen Bandscheibenvorfall hatte. Darf ich trotzdem das FSJ mschen und muss ich oft schwer heben?Eine Freundin von mir meinte dass es beim DRK verboten ist also zumindest bei ihr ein FSJ zu machen wenn man einen Bandscheibenvorfall hatte. Weißt du ob das beim ASB anders ist bzw.ob diese Regelung überhaupt generell zutrifft?Liebe Grüße Franzi

    Antworten
    1. Finity Beitragsautor

      Hey,

      das kommt natürlich darauf an wie dieser „verheilt“ ist. Was aufjedenfall klar ist das du regelmäßig schwer heben musst und das auch nicht immer Rückenschonend machen kannst (Enge Einsatzstelle etc.). Generell verboten kann ich mir nicht vorstellen zumal es einige Kollegen im RD gibt die selber schon einen BSV hatten ob es jedoch sinvoll ist sein FSJ im RD zu machen bleibt zu überlegen. Ob das DRk oder ASB oder was auch immer ist macht übrigends keinen Unterschied. Rettungsdienst ist Rettungsdienst und da gibt es keinen der nicht schwer heben muss oder sowas.
      Ich würde es dir auf jedenfall nicht empfehlen.

      Grüße
      Peter

      Antworten
  12. Dannemann

    Hi. Dein Beitrag hat mir sehr weitergeholfen.
    Würdest du sagen, dass der Krankentransport langweilig ist?
    Und ist die Ausbildung zum RS wirklich nur so kurz?

    Antworten
    1. Finity Beitragsautor

      Hey,
      freut mich das zu hören.
      Ich würde nicht sagen das Krankentransport generell langweilig ist. Es ist halt ruhiger und man weiß eher was auf einen zukommt.
      Ja die Ausbildung zum RS dauert wirklich nur ca. 3 Monate.

      gruß

      Antworten
  13. Karo

    Hi. Weißt du ob es möglich ist mit 17 ein Fsj im Rettungsdienst anzufangen, wenn man den B17 Führerschein schon hat und im Laufe des Jahres erst 18 wird? (Ich werde erst in einem halben Jahr 18)
    Und wo bewirbt man sich am Besten?

    Antworten
    1. Finity Beitragsautor

      Hey,
      ich vermute mal das wird nicht möglich sein da du mit 17 keinen C1 Führerschein machen darfst. Selbst wenn der nicht von nöten wäre weil in deinem Kreisverband der B Fürherschein reichen würde, bleibt das Problem das viele NFA o.ä. keine Praktikanten unter 18 nehmen. ich würde im zweifel aber einfach mal nachfragen evtl. gibt es ja ausnahmen oder du kannst schon mal mit der Schule anfangen.
      Bewerben muss man sich für ein FSJ bei einem Träger wie Volunta, BDKJ oder ähnlichem.
      Viele Grüße

      Antworten
    1. Finity Beitragsautor

      Nein, da man als zweiter auf einem RTW eingesetzt wird muss man diese auch fahren. Demenstrpechend braucht man einen Führerschein.

      Antworten
  14. franzi

    hallo, bezüglich des FSJ hätte ich auch noch eine Frage.
    Habe ich das richtig verstanden, dass das FSJ automatisch die Ausbildung so zu sagen enthält oder hast du das fsj beim RD gemacht und anschließend die Ausbildung?
    Weißt du ob durch dieses FSJ/Ausbildung der ABI schnitt durch die sogenannten Sozialpunkte angehoben wird?
    würde mich über eine Antwort freuen, lg

    Antworten
    1. Finity Beitragsautor

      Hey,
      Bei einem FSJ im Rettungsdienst wirst du als zweiter Mann(Frau) auf einem RTW eingesetzt. Um als dieser eingesetzt zu werden musst du die Qualifitkation (Ausbildung) zum Rettungssanitäter oder min. Rettungshelfer haben. Somit wirst du die Ausbildung vor dem eigentlichen FSJ absovlieren.
      Die frage zu Abischnitt kann ich leider nicht beantworten. Ich weiß allerdings das ein FSJ in manchen Studiengängen die Wartezeit verkürzen kann bzw. den NC senkt.
      Viele Grüße

      Antworten
  15. Intxr

    Hey,

    Ich weiss nicht ob du es noch lesen wirst..
    Hoffe es zumindest.
    Also der große Bruder von einem Freund von mir hat bereits ein FSJ bei den Maltesern in BW gemacht. Ihm hat es super gefallen, er hatte super nette Leute eine tolle Wache und auch sonst hat es ihm in vielerlei Hinsicht etwas gebracht.

    Glaubst du das dies eher die Ausnahme war? Für mich kam es wie ein \“Traum\“ vor. Ich habe schom immer die Idee RS zu werden und das FSJ direkt bei uns in der Nähe klang sehr ansprechend. Wenn man noch zu Hause wohnt, so gut wie keine Ausgaben hat und vielleicht mal im Urlaub eine Reise machen möchte wäre dies doch eine super Idee ein paar Kröten zu verdienen.?

    Anstatt nach dem Abi am Fließband zu arbeiten um eine coole Reise zu machen würde ich eher zum FSJ tendieren und danach mal schauen ob ich bleibe und weiter mache oder welche anderen Tore sich mir öffnen könnten.

    Was meinst du dazu?

    Antworten
    1. Finity Beitragsautor

      Hey,
      nein ich denke keinesfalls das dass die ausnahme ist. Natürlich kommt es immer auf die Wache und die Mitarbeiter an wie man sich dort aufgehoben fühlt aber generell kann aus so einem Jahr Sani schon sehr viel mitnehmen. Auch ich habe viel mitgenommen, wenn auch weniger durch das FSJ und mehr durch das Einsatz und Wachenleben. Aber ich habe und fühle mich immer noch sehr wohl auf meiner Wache.
      Wenn du darauf lust hast dann spricht nichts dagegen einfach ein FSJ zu machen. Wenn es dir jedoch mehr ums Geld verdienen geht, zahl den Sani selber (oder triff eine vereinbarung mit den Kreisverband o.ä.) und arbeite ein Jahr Vollzeit als Sani, da hast du dann deutlich mehr raus und du musst (oder darfst) nicht die FSJ Seminare und Wochen machen. Ich persönlich konnte mit denen nämlich nicht viel anfangen, ich weiß jedoch von anderen die die Semniare mit das beste am FSJ fanden, das ist also sehr persönlich. Das musst du selber für dich herausfinden.

      Ich wünsche dir auf jedenfall viel Spaß für was auch immer du dich entscheidest.

      Antworten
  16. Daniel Holst

    Hey,

    Ich hoffe das du meine Frage noch ließt.

    Zu meiner Situation:
    Ich stehe mit einem Mitarbeiter vom ASB in Kontakt, der mir leider mitgeteilt hat, dass die Plätze für ein FSJ im Rettungsdienst für dieses Jahr belegt sind.
    Er hat mir aber angeboten, dass ich stattdessen die Ausbildung zum Rettungssanitäter machen könnte (3 Monate Seminare, dann Prüfung und eine einjährige Bindung an den ASB, und Monatliches Gehalt von 1877€ ). Er könnte mich aber auch für ein FSJ ab nächstem Jahr berücksichtigen, was allerdings ziemlich viel Leerlauf bedeutet.

    Jetzt meine Frage:
    Die Dauer ist die gleiche, sowohl FSJ als auch Ausbildung dauern gleichlang, sind die gleiche Wache und werden halt anders vergütet.
    Wo ist genau der Unterschied?
    Wird ein FSJ höher für ein Studium angerechnet?
    Unterscheiden sich die Tätigkeiten? (zB mit Ausbildung mehr Krankentransporte)

    Für mich ist momentan die Ausbildung attraktiver, sowohl finanziell als auch zeitlich, da ich schon jetzt anfangen kann.

    Würde mich freuen deine Meinzng zu hören, vielleicht hilft mir deine Erfahrung ja weiter.

    Antworten
    1. Finity Beitragsautor

      Hey,
      Der untershcied ist das ein FSJ wie der Name sagt eine Freiweilige Sache ist die nicht vergütet wird sondern du bekommst nur ein „Taschenegld“. Außerdem macht man bei einem FSJ bei den entsprechenden Seminaren mit die durchaus ganz lustig sein können und je nach persönicher Lebenserfahrung auch sehr hilfreich sein können.
      Ob das FSJ besonderes angerechnet wird kommt auf das Studium an, das kann dir aber am besten immer die Uni oder Hochschule beantworten an der du dann studieren möchtest.
      Die Tätigkeit unterscheidet sich nicht. Du musst in beiden Fällen Rettungssanitäter sein und kannst somit auf einem RTW eingesetzt werden. Die Einsätze disponiert die Leitstelle, da hat der ASB nicht viel zu sagen.

      Das kann ich verstehen, ich kenne dich natürlich nicht daher kann ich nicht einschätzen ob dich die FSJ Seminare weiter bringen würden. Wenn es dir aber hauptsächlich um den Beruf selber geht oder du ein bischen was verdienen möchtest dann kann ich dir klar das Empfehlen direkt einzusteigen.

      Ich hoffe das hilft dir etwas,
      Viele Grüße

      Antworten
      1. Daniel Holst

        Hey,

        vielen Dank für deine schnelle Antwort.
        Werde vermutlich die Ausbildung machen.
        Die Seminare sind die gleichen, und es gibt anscheinend keine exra Seminare für FSJler.
        Die Zeit die das ganze dauert ist auch identisch, in beiden Fällen bindet man sich für 14 Monate an den ASB.
        Einzig das Gehalt ist ist unterschiedlich.
        Meine Befürchtung war, dass ich als FSJler eher die einfachen Aufgaben erledigen muss, also überwiegend Krankentransporte, da Erfahrung fehlt. Da ich bei der Ausbildung ein volles Gehalt bekomme, wird vermutlich auch mehr von mir erwartet, bzw. meine Erfahrungen kommen vermutlich dem eines normalen RS näher.

        Viele Grüße

        DH

        Antworten
  17. Niklas

    Ich habe mal eine Frage, kann man ein FSJ beim Rettungsdienst machen, obwohl man noch keine Fahrerlaubnis hat? Ich bin nämlich an einem FSJ beim Rettungsdienst interessiert. Ich werde dieses Jahr 18 und wohne in Nordrhein-Westfalen. Muss man während des FSJ beim Rettungsdienst auch Nachtschichten übernehmen? Kann man sich aussuchen ob man sich lieber zum Rettungssanitäter oder zum Rettungshelfer ausbilden lassen möchte?

    Antworten
    1. Finity Beitragsautor

      Hallo, nein um im Rettungsdienst tätig zu sein muss man zwigend eine Fahrerlaubnis besitzen. Die RettSan Ausbildung umschließt die RettHelf Ausbildung, ich weiß allerdings nicht wie die Regelung in NRW ist ob dort auch RettHelf in der Regelrettung fahren dürfen. Da müsstest du dich mal lokal informieren.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere