Bericht 16 – Arbeitsgebiete eines Servicetechnikers (Telekom)

Arbeitsgebiete eines Servicetechnikers

 

Die Arbeitsbereiche eines Servicetechnikers fangen im HVt (Hauptverteiler) an, gehen über den KVz (Kabelverzweiger) und hören beim Kunden am APL (Hausanschlusspunkt) bzw. an der ersten TAE auf. Diese Bereiche möchte ich etwas erläutern.

Der HVt (Hauptverteilter):

Der HVt ist der zentrale Knotenpunkt im lokalen Telefonnetz. Hier werden alle Neu-, Um- und Abschaltungen geschaltet. Es gibt in der Regel zwei Seiten, die waagrechte und die senkrechte. Auf der waagrechten Seite liegen die DIV und DSL Ports, welche dem Kunden das Telefon oder DSL Signal gewähren. Auf der senkrechten Seite liegen die abgehenden Streifen, die dann mit den DSL bzw. DIV Ports verbunden werden. Die senkrechten Streifen gehen dann direkt in das HK.

Das HK (Hauptkabel):

Das Hauptkabel ist das Kabel, welches den HVt mit den KVz‘s bzw. Outdoor-DSLAMs verbindet. Sollte hier ein Fehler vorliegen, gibt es die Möglichkeit, den Kunden auf eine andere Führung zu legen, d.h. er wird auf ein anderes Adernpaar gelegt. Sollten keine funktionierenden Adernpaare mehr zur Verfügung stehen, muss das PTI das Kabel entweder an der schlechten Stelle reparieren oder ein neues Kabel einziehen.

Der KVz (Kabelverzweiger):

Der KVz ist der zweite Knotenpunkt im lokalen Netz. Hier kommt das HK an und wird mit dem VZk verbunden. Falls auf dem Leitungsweg zwischen HVt und KVz ein Fehler besteht, und die Führung umgeschaltet wird, muss man dies sowohl im KVz als auch im HVt machen. Auch wenn im Vzk ein Fehler besteht, muss man im KVz umschalten.

Das Vzk (Verzweigerkabel):

Das Verzweigerkabel verbindet den KVz mit dem APL. Auch hier ist es möglich, dass ein Adernpaar defekt ist. Sollte dies der Fall sein, ist es auch hier wie im HK möglich ein Adernpaar umzuschalten. Auch hier muss, falls zu viele Adern defekt sind, PTI kommen und das Kabel reparieren.

Der APL (Hausanschlusspunkt/ Abschluss-Punkt-Linientechnik):

In jedem Haus, das einen Telefonanschluss hat, sitzt ein sogenannter APL. Hier kommt das Vzk an und wird im APL auf die Innenleitung aufgelegt. Sollte das VZk defekt sein, muss auch im APL umgeschaltet werden, so dass wieder eine durchgängige Führung zum HVt besteht.

1. TAE (Telekommunikation- Abschluss- Einheit):

Die 1. TAE ist der offizielle Abschlusspunkt unserer Leitung. Sie wird durch eine Innenleitung mit dem APL verbunden. In der ersten TAE sollte ein Abschlusswiderstand sein, so dass bei einer eventuellen Störung unsere Techniker messen können ob und wo auf der Leitung ein Fehler liegt. An eine TAE wird dann entweder ein Telefon oder ein Splitter bzw. DSL Modem oder NTBA angeschlossen.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere